Vorteile eines elektrischen Rasenmähers

Was ist ein Elektro-Rasenmäher?
Im Gegensatz zu Benzinmotoren arbeiten Elektro-Rasenmäher ausschließlich mit Strom. Schließen Sie dazu ein langes Netzkabel an den Holm des Mähers an und ziehen Sie das Kabel hinterher. Deshalb sollten Sie beim Mähen mit einem Elektro-Rasenmäher immer einen Stecker zur Hand haben und bei der Kabelverlegung immer darauf achten, dass das Kabel nicht in den Messern eingeklemmt ist und von diesen beschädigt wird. Dank dieses Antriebs sind diese Gartengeräte besonders umweltfreundlich und erzeugen keine störenden Abgase.

Weniger Lärm bei Elektro-Mähern


Der Geräuschpegel dieser leichten, praktischen und flexiblen Mäher ist oft deutlich niedriger als bei einem Benzinrasenmäher und ist daher ein positiver Faktor in dicht besiedelten Gebieten. Es ist jedoch ratsam, einen Gehörschutz zu tragen, da die Lautstärke direkt im Gerät beim Mähen des Rasens über einen längeren Zeitraum unangenehm sein kann.

Wann sollte ich einen Elektro-Rasenmäher kaufen?

Dank ihres geringen Gewichts im Vergleich zu einem Benzinmäher und einem kleinen Elektromotor können Elektro-Mäher problemlos über Treppen oder Hindernisse transportiert werden. Viele Maschinen haben jedoch Probleme mit Rasenflächen, die selten oder sehr hoch geschnitten werden, weil Elektromotoren nicht genügend Leistung haben, um die Menge an Grasschnitt zu bewältigen. Darüber hinaus sind nur wenige Modelle mit Allradantrieb ausgestattet, was die Arbeit gerade in steilem und unebenem Gelände erheblich erleichtert.

Die praktischen Elektro-Mäher sind für unterschiedliche Bedürfnisse mit einer Schnittbreite von 32 bis 50 cm erhältlich. Durch ihre Abhängigkeit vom Netzkabel eignen sie sich besonders für kleine Rasenflächen von 50 m² bis maximal 500 m². Darüber hinaus muss sichergestellt sein, dass das Land nicht zu bewaldet ist oder zu viele Büsche aufweist. Dadurch wird der Mähbetrieb durch das vorhandene Netzkabel erheblich gestört.

In diesem Fall ist der Kauf eines Akkurasenmähers denkbar, der die Freiheit eines Benzinmotors mit den Vorteilen eines Elektromähers verbindet. Mittlerweile sind sie zu einer echten Alternative geworden, sie sind in der Regel etwas schwächer in der Leistung, aber sie haben keine lästigen Kabel.

Wie hoch ist der Energieverbrauch eines Elektro-Rasenmähers?

Moderne Elektro-Rasenmäher bieten eine optimale Energieeffizienz, produzieren keine Emissionen und sind vorbildlich im Hinblick auf den Umweltschutz, insbesondere wenn sie mit einer umweltfreundlichen Art von Strom, wie beispielsweise Ökostrom, arbeiten. Abhängig von der Leistung des Motors und der zu mähenden Fläche verbraucht ein Elektromäher jedes Jahr unterschiedliche Mengen an Strom.

Berechnungsbeispiel: Stromverbrauch von Elektro-Mähern

Ein durchschnittlicher Elektro-Mäher hat einen 1400 Watt Motor. Die Hochsaison beginnt im April und endet im Oktober. Bei einer durchschnittlichen Mähzeit von 30 Minuten pro zwei Wochen und einem Strompreis von 26 Cent pro kWh liegt der Jahresverbrauch bei rund 9,8 kWh. Umgerechnet sind dies die Kosten des Elektrorasenmähers von ca. 2,55 €. Darüber hinaus beträgt der CO²-Ausstoß 6,52 kg.

Wer sind die Hersteller von Elektro-Rasenmähern?


Fast alle großen Rasenmäherhersteller bieten Elektro-Rasenmäher an. Bosch, GARDENA, Einhell, HECHT, AL-KO und WOLF-Garten sind die wichtigsten. Einige Anbieter haben sich auch auf Elektro-Rasenmäher spezialisiert und bieten keine Benzinmaschinen mehr an.

Immer mehr Gartenbesitzer bevorzugen heute praktischere und leisere Elektro-Rasenmäher, was die Modellvielfalt unüberschaubar macht. Die Hersteller bieten für jede Größe und jeden Zustand des Gartens das richtige Werkzeug. Unter elektrischer Rasenmäher Test finden Sie mehr Informationen über die besten und preisgünstigsten Modelle.

Wartung und Reparatur eines elektrischen Rasenmähers


Da Elektro-Rasenmäher weder die Zündkerze ersetzen noch Benzin oder Öl aufladen müssen, sind diese Geräte in der Regel wartungsarm. Es ist immer ratsam, die Gartengeräte nach dem Mähen zu reinigen. Der Einsatz von Wasser sollte jedoch vermieden werden, da es in das Mähdeck eindringen und Kurzschlüsse und Korrosion verursachen kann. Es ist auch ratsam, das Schneidmesser regelmäßig zu überprüfen, da es durch seinen häufigen Gebrauch, Steine und andere harte Gegenstände abgenutzt und verschwommen ist.

Vor allen Arbeiten am Mäher und am Schneidemesser ist es unbedingt erforderlich, den Netzstecker zu ziehen, damit der Mäher nicht versehentlich startet und schwere Verletzungen verursacht. Weitere Informationen zur Maschinenwartung finden Sie in unserer Mähanleitung. Unerfahrene Anwender sollten daher eine professionelle Servicewerkstatt aufsuchen. Wählen Sie für die Aufbewahrung des Elektro-Rasenmähers auch im Winter immer einen trockenen Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.