Munddusche, Licht, Badschrank – Das gehört in jedes Badezimmer

Wenn wir über die Einrichtung von Häusern und Wohnungen sprechen, dann denken wir nur selten ans Badezimmer. Doch gerade das Bad sollte ein Ort des Wohlfühlens und Wellness sein. Was gehört also alles in ein Badezimmer, um Nutzen und entspannenden Flair zu vereinen?

Die richtige Beleuchtung

Oft unterschätzt, jedoch ungemein wichtig. Licht wirkt sich auf unsere Psyche und somit Wohlbefinden aus. Dabei geht es nicht nur um Art und Form der Lampen oder Deckenleuchten, sondern auch um das abgedeckte Spektrum. Das Lampendesign sollte in einem modernen Bad schlicht und unauffällig sein. Eine große, breite Deckenleuchte ohne Schnickschnack ist hier wohl die beste Wahl. Vor allem sollte man jedoch darauf achten, dass das Licht von der Lampe gleichmäßig gestreut wird. Wer möchte schon beim Entspannen in der Badewanne geblendet werden.

Die Lichtfarbe ist hier etwas Geschmackssache. Am besten, jedoch auch teuersten, ist eine Lampe, die dimmbar ist,. beziehungsweise zwischen warm und kalter Farbe wechseln kann. Zum schminken ist eine weiße Lichtfarbe am besten und harmoniert auch gut mit weißen Badezimmermöbln. Zum Entspannen wiederum, ist eine warme Lichtfarbe die beste Wahl, also mit hohem Rot-Anteil.

Badezimmermöbel und Pflanzen

In ein modernes Bad gehören weiße Möbel schlichten Designs. Ein Ort der Reinlichkeit sollte auch rein und sauber wirken. Besagte Wirkung bekommt man einfach am besten mit dieser Art von Möbeln hin. Da Bäder oft eher klein sind im Vergleich zum Rest der Wohnung, sollte man zudem eine gute Wahl treffen beim Kauf der Möbel im Hinblick auf die Größe. Auch sollte man sich unbedingt zuvor überlegen, wo man welches Möbelstück platzieren könnte.

Was Badezimmerpflanzen anbelangt, so sollten es nicht zu viele sein, jedoch gehören in ein Bad auf jeden Fall ein paar Pflanzen. Am besten eigenen sich unserer Meinung nach Tropenpflanzen, wie der Lotus. Allgemein wirken Pflanzen, die ohnehin schon eher an Gewässern anzufinden sind, am besten im Bad.

Munddusche, Zahnbürste und co nicht alles verstecken

Selbstverständlich ist ein ordentliches Bad schön. Jedoch wirkt das Badezimmer wiederum zu steril, wenn man keine Hygieneutensilien sieht. Zahnbürste und Munddusche sollten sichtbar an einem festen Platz stehen. Da gerade moderne Mundduschen doch recht ansehnlich designt werden, bietet sich dies doch sehr gut an und lockert das Bad etwas auf.

Was ist die beste Munddusche dafür?

Bei der Wahl einer Munddusche sollte man jedoch nicht unbedingt auf das Aussehen setzen, sondern auf Qualität und Funktionalität. Glücklicherweise sind hochwertige Geräte sowieso schöner designt. Die beste Munddusche auf dem Markt ist die Waterpik WP660. Munddusche-Tests.net hat dies in einem umfangreichen Vergleich herausgefunden.

Eine Munddusche ist für die tägliche Zahnpflege unabdingbar, da man mit ihr schonend Zahnzwischenräume säubern kann. Erreicht wird dies mittels eines Wasserstrahls, mit dem man gezielt derlei schwer erreichbare Stellen säubern kann. Die Studienlage ist hier eindeutig, somit gehört neben einer Zahnbürste nicht nur eine gute Munddusche mit in jedes Badezimmer.

Gemüse für den Außenanbau im Winter

      Keine Kommentare zu Gemüse für den Außenanbau im Winter

Der Wintergemüseanbau ermöglicht es Ihnen, die Saison zu verlängern, und viele Gemüse, die im Winter angebaut werden können, tragen früher Früchte als Frühjahrspflanzungen.

Die meisten Wintergemüsepflanzen sind völlig winterhart und werden gut mit kaltem Winterwetter fertig, aber wenn harter Frost droht, dann können Sie etwas Fleece darüber werfen, um etwas zusätzlichen Schutz zu bieten.

Die meisten können direkt im Freien gepflanzt oder ausgesät werden, um sicherzustellen, dass Ihr Wintergemüsegarten vollständig bestückt ist.

Zwiebeln und Scharlotten

  1. Zwiebeln und Scharlotten
    Herbstliche Zwiebelanbau-Sets sind einfach anzubauen und werden sich im Winter praktisch von selbst versorgen. Zwiebeln haben eine lange Vegetationsperiode und sind erst im nächsten Sommer erntereif, so dass Sie sorgfältig planen müssen, da sie noch im Boden liegen, wenn Sie im Frühjahr mit dem Anbau anderer Kulturen beginnen. Zwiebel ‚First Early‘ ist eine beliebte und zuverlässige Sorte oder für eine knallrote Zwiebel probieren Sie Zwiebel ‚Electric‘. In den letzten Jahren sind Schalotten bei dem trendigen Gärtner immer beliebter geworden. Die Herbstpflanzung „Echalote Grise“ ist wegen ihres intensiven und konzentrierten Geschmacks eine besonders beliebte Sorte.

Knoblauch

  1. Knoblauch
    Der Anbau von Knoblauch könnte nicht einfacher sein und es gibt viele Sorten zur Auswahl für die Herbstpflanzung. Wie Zwiebeln haben sie eine lange Wachstumsperiode und werden erst im nächsten Sommer erntereif sein, aber es lohnt sich zu warten! Wight Cristo‘ eignet sich gut für die meisten kulinarischen Gerichte, aber wenn Sie den volleren Geschmack von gebackenem Knoblauch genießen, dann probieren Sie die attraktive Sorte’Chesnok Red‘ für ihre köstliche cremige Textur. Für echte Knoblauchfans (und Kunden mit Vampirproblemen) bietet T&M eine komplette Kollektion, die Ihnen eine große Auswahl an Knoblauch bietet.

Frühlingszwiebeln

  1. Frühlingszwiebeln
    Winterharte Frühlingszwiebelsorten eignen sich hervorragend als Beilage zu Wintersalaten. Sie sind eine ziemlich schnell wachsende Kulturpflanze und die frühe Herbstsaat sollte bis zum frühen Frühjahr erntereif sein. Die Frühlingszwiebel „Weißes Lissabon“ ist eine beliebte und zuverlässige winterharte Sorte.

Ewiger Spinat

  1. Ewiger Spinat
    Ewiger Spinat ist eine ausgezeichnete „cut and come again“-Pflanze, die riesige Erträge an leckeren Blättern liefert. Die Frühherbstaussaat hält Sie den ganzen Winter über mit zarten jungen Blättern versorgt und bei regelmäßiger Ernte bis weit in den Sommer hinein! Achten Sie darauf, die Blüten zu entfernen, damit sie nicht zu Saatgut werden.

Saubohnen

  1. Saubohnen
    Herbstlich gesäte Saubohnen können im Frühjahr bis zu einem Monat früher geerntet werden als Frühjahrssaatpflanzen. Die Saubohne „Aquadulce Claudia“ ist eine der besten für Herbstaussaaten und lässt sich besonders schnell etablieren. Sobald die Pflanzen gut gewachsen sind, können Sie sogar die Pflanzenspitzen verwenden – sie sind köstlich verwelkt mit etwas Butter.

Erbsen

  1. Erbsen
    Genießen Sie im nächsten Frühjahr eine frühe Ernte von Erbsen. Die Herbstsaat von abgerundeten Sorten wie Erbsen „Kelvedon Wonder“ und Erbsen „Meteor“ ist besonders winterhart und wird Ihnen in der nächsten Saison einen Vorsprung verschaffen. Sie werden um die Zuteilung beneidet, wenn Sie 3 oder 4 Wochen früher als andere Züchter mit der Erbsenernte beginnen!

Spargel

  1. Spargel
    Wenn Sie viel Platz haben, dann sollten Sie diesen Herbst ein festes Spargelbett anlegen. Wählen Sie eine herbstliche Pflanzensorte wie Spargel ‚Mondeo‘ oder die farbenfrohe Sorte ‚Pacific Purple‘. Obwohl die Errichtung von Spargelbetten mehrere Jahre in Anspruch nimmt, kann jede Spargelkrone bis zu 25 Speere pro Jahr produzieren und wird noch 25 Jahre lang kultivieren. Sie müssen Geduld mit dieser Pflanze haben, denn es wird 2 Jahre dauern, bis Sie sie richtig ernten können – aber das Versprechen von zarten, hausgemachten Spargelstangen ist es wert.

Gemüse, das im Winter im Gewächshaus wächst.
Der Anbau von Wintergemüse im Freien wird Ihre Parzelle gut nutzen, aber es gibt einige Kulturen, die einen kleinen Schutz vor der Kälte benötigen. Dieses Gemüse, das über den Winter wächst, kann in Zellen gesät und später in die Bodenränder eines unbeheizten Gewächshauses transplantiert werden, oder unter Polytunneln, Clochen und Frühbeeten.

Wintersalate

  1. Wintersalate
    Salate sind nicht nur für den Sommer geeignet! Säen Sie leckere „Cut and Come Again“-Mischungen wie „The Good Life Mix“ unter Dach und Fach zur Ernte in den Wintermonaten. Pflanzen Sie Reihen von Feldsalat, Landkresse und Senf dazu, um Ihren Wintersalaten einen würzigen, pfeffrigen Geschmack zu verleihen. Für leckere, knackige Salatköpfe können Sie auch Salat ‚Winter Gem‘ probieren.

Karotten

  1. Karotten
    Für eine außergewöhnlich frühe Karottenernte im Frühjahr sollten Sie Adelaide anbauen. Diese schnell reifende Sorte kann bereits im November im Gewächshaus und erst im Juli im Freien ausgesät werden.

Pak Choi

  1. Pak Choi
    Dieses orientalische Zweizweckgemüse kann den ganzen Winter über jung als einzelne Salatblätter geerntet werden, oder die Köpfe reifen lassen und die saftigen Stiele hinzufügen, um die Pommes frites zu rühren. Pak Choi ist schnell reif und voller gesunder Vitamine A und C sowie Kalzium, Eisen und Folsäure. Obwohl es oft als Sommerpflanze angebaut wird, kann Pak Choi noch im Spätsommer gesät werden, um im Herbst verdeckt zu verpflanzen.

Im Winter fit bleiben

      Keine Kommentare zu Im Winter fit bleiben

Die Wintermonate können eine schwierige Zeit sein, um sich an einen Trainingsplan zu halten. Das Wetter ist kälter, die Tageslichtstunden sind kürzer und andere Prioritäten können es schwierig machen, eine Routine festzulegen. Während das Training im Winter hart sein kann, ist es für die Gesundheit sehr wichtig.

Vor einer Transplantationschirurgie hilft Ihnen Bewegung, Kraft und Energie zu erhalten. Nach einer Transplantation kann Bewegung Ihnen helfen, schneller zu Ihrem normalen körperlichen Aktivitätsniveau zurückzukehren. Herz-Kreislauf-Training ist eine Art von Training, das sich auf die Steigerung der Herzfrequenz und den Aufbau der Ausdauer konzentriert. Resistive Übung verwendet Widerstand (Körpergewicht, Bänder oder Gewichte), um Kraft in Ihren Muskeln aufzubauen. Beide Arten von Übungen haben wichtige Vorteile vor und nach der Transplantation. Ein Trainingsprogramm sollte sowohl kardiovaskuläre als auch resistive Übungen beinhalten.

Hier sind einige Tipps, um im Winter (und das ganze Jahr über) in Form zu bleiben:

Gehen Sie auf die Ziele zu.

Erinnern Sie sich an Ihre Ziele für Bewegung und Fortbestand. Willst du mit dem Hund weitergehen können? Möchtest du mit deinen Enkeln spielen können? Möchten Sie sich gesünder fühlen? Möchten Sie einen Koffer selbst abholen können? Indem Sie mit Zielen im Hinterkopf beginnen, sind Sie eher erfolgreich.


Bringen Sie Fitness ins Haus.

In den Wintermonaten können Sie vielleicht nicht draußen trainieren, aber es gibt viele Möglichkeiten, aktiv und warm zu bleiben. Du kannst Runden im Einkaufszentrum laufen, eine Fitnessstunde im Fitnessstudio machen, an einer Community-Tanzkurs teilnehmen, Gewichte heben, zu Hause zu einem Video trainieren oder einfach nur tanzen. Die wichtigste Komponente eines Trainingsprogramms ist es, etwas zu finden, das Ihnen Spaß macht. Wenn du Spaß hast, wirst du eher an Bewegung festhalten.


Nutzen Sie den Winter optimal.

Während es einfach ist, Fitnessroutinen in Innenräumen mitzubringen, möchten Sie vielleicht nach draußen gehen und die Wintermonate genießen. Wenn Sie bei guter Gesundheit sind und Ihr Arzt es Ihnen recht macht, probieren Sie einige gewagtere Wintersportarten aus. Sie können sich für Eislaufkurse, Langlaufski oder Schneeschuhe anmelden. Wenn Sie sich nicht so abenteuerlustig fühlen, gehen Sie ins Freie und bauen Sie mit den jüngeren Mitgliedern Ihrer Familie einen Schneemann. Schon das bloße Schaufeln des Schnees und andere Winterarbeiten gelten als Übung. Achten Sie darauf, dass Sie sich bündeln!


Partner werden!

Melden Sie Ihre Freunde und Familie als Trainingspartner an. Setzen Sie ein Datum fest, um einen Freund im Fitnessstudio zu treffen, und Sie werden es viel eher durchziehen. Anstatt, einen Freund für eine Mahlzeit oder einen Kaffee zu treffen, solltest du einen Übungstermin in Betracht ziehen. Du könntest dich im Einkaufszentrum treffen, um lebhaft zu laufen und einen Fensterladen aufzumachen. Versuchen Sie, mit einem Freund aus Ihrer Komfortzone auszusteigen und eine Tanz- oder Yogastunde zu besuchen. Bewegung kann sozial und unterhaltsam sein.


Einplanen

Seien Sie sich bewusst, wie Sie die Übung planen und einbauen, auch wenn Sie beschäftigt sind. Sobald Sie Übung in Ihrem Kalender aufschreiben, wird sie Teil Ihres Tagesablaufs und dies kann Ihnen helfen, Ihr Fitnessziel zu erreichen. Zusätzlich können Sie Ihre Übung in einem Protokoll verfolgen. Es wird sehr motivierend sein, seine Erfolge und Fortschritte zu sehen.


Lass dich nicht von Zeitmangel unterkriegen.

Wenn Ihr Zeitplan voll ist, erinnern Sie sich daran, dass die Übung nicht lange dauern muss. Es gibt viele einfache Möglichkeiten, Ihre körperliche Aktivität zu steigern. Anstatt eine Rolltreppe oder einen Aufzug zu benutzen, nehmen Sie die Treppe. Parken Sie Ihr Auto weiter weg vom Gebäude, um Ihre Stufen zu erhöhen. Wenn Ihr Lieblingslied im Radio kommt, tanzen Sie für ein oder zwei Minuten. Während du deine Zähne putzt, straffe die Muskeln in deinem Hintern und deinen Oberschenkeln. Üben Sie, von einem Stuhl aufzustehen, ohne die Arme zu benutzen.


Während der Wintermonate gibt es keinen Grund zum inaktiv werden! Es ist möglich, aktiv zu bleiben und sich zu bewegen. Experten empfehlen, dass Sie mindestens dreißig Minuten lang an fünf Tagen in der Woche trainieren. Allerdings können auch fünf oder zehn Minuten Bewegung pro Tag bei der Gewichtsabnahme, der Verbesserung der Stimmung und der Steigerung der Herzgesundheit helfen. Also, erinnere dich an deine Ziele für das Training, schnapp dir einen Partner, finde eine Aktivität, die dir Spaß macht, und mach dich auf den Weg!

Verschiedene Getreidemühlen in der Übersicht

Arten von Fräsmechanismen
Es gibt zwei grundlegende Arten von Mahlwerken, die Sie beim Kauf einer Getreidemühle finden werden.

Gratfräser
Diese gelten als die gängigsten Optionen und verfügen über zwei Schleifplatten. Eine ist fest, die andere dreht sich dank einer Stromquelle. Das Korn wird in ein Loch zwischen den beiden Graten geleitet. Bei den Gratmühlen gibt es zwei Arten von Mahlwerken:

Steingrate: Diese zerkleinern das Getreide.
Stahlgrate: Diese scheren und brechen das Korn.
Prallmühlen
Dieser Fräsertyp besteht aus zwei verschiedenen Edelstahlköpfen mit gezackten Zahnreihen, die sich mit hoher Geschwindigkeit drehen. Das Getreide wird in die Mühle fallen gelassen und anstelle von gemahlenem Getreide gehämmert, um Mehl zu erzeugen.

Leistungsart
Es gibt drei grundlegende Energiequellen für Getreidemühlen, aus denen Sie wählen können. Dazu gehören:

Elektrische Mühlen
Eine elektrische Getreidemühle hat das Hauptziel, das Mehl zu mahlen und sicherzustellen, dass das Brot ohne Fanfare, Rüschen oder Aufregung auf den Tisch kommt. Der größte Nachteil bei der Wahl einer Elektro-Mühle ist, dass man sie nicht benutzen kann, wenn der Strom zufällig ausgeht. Obwohl dies selten ist, ist es möglich. Die saubersten und einfachsten Mühlen, die Sie verwenden können, sind etwas preiswert und leisten hervorragende Arbeit bei der Vermahlung des Getreides Ihrer Wahl.

Manuelle/Handfräsen
Wenn Sie gerne Dinge von Hand erledigen, dann ist eine manuelle Fräse das Beste. Dies hat eine sehr geringe Chance, die Nährstoffe durch die Wärmeentwicklung zu schädigen. Denken Sie daran, dass die meisten manuellen Mühlen ein wenig Arbeit erfordern werden, um sicherzustellen, dass sie richtig funktionieren, also sollten Sie realistisch sein – wenn Sie nicht in der Lage sind, die Arbeit zur Herstellung von Mehl zu erledigen, dann wird es kein Brot geben.

Kombimühlen
Es gibt einige Mühlenhersteller, die Methoden zur Umstellung ihrer Mühlen von elektrisch auf manuell und umgekehrt entwickelt haben. Dadurch wird sichergestellt, dass Sie es unabhängig davon, ob Sie eine Stromquelle haben oder nicht, weiterhin verwenden können.

Weitere Merkmale und Überlegungen
Wenn Sie den Kauf einer Getreidemühle planen, gibt es ein paar Funktionen, die Sie beachten müssen, um sicherzustellen, dass Sie eine erhalten, die Ihren Bedürfnissen entspricht. Diese Überlegungen beinhalten die folgenden Punkte:

Geschwindigkeit: Je schneller es ist, desto mehr Getreide können Sie in Mehl verwandeln. Das bedeutet aber auch, dass mehr Wärme erzeugt wird. Versuche, eine glückliche Mitte zu finden.

Hitze: Beim Zerkleinern von Getreide zwischen den Graten oder in den Metallstiften wird Wärme erzeugt. Mit zunehmender Geschwindigkeit oder Mahlzeit nimmt die Wärme zu, was das Risiko einer Schädigung von Gluten und Nährstoffen erhöhen kann. Es ist unerlässlich, die Wärme unter 155 Grad Fahrenheit zu halten, um Schäden zu vermeiden.

Schleifplatten: Achten Sie darauf, eine Mühle zu kaufen, die hochwertige Mahlplatten verwendet. Das ist es, was die ganze Arbeit machen wird.

Pferdestärken: Dies ist zwar kein großes Problem, aber die tatsächliche Zahl, die Sie sich ansehen sollten, ist, wie lange die Maschine braucht, um Ihre Körner zu mahlen.

Lärm: Wenn Sie eine Elektrofräse wünschen, achten Sie auf den Geräuschpegel. In einigen Fällen ist der Klang ziemlich störend.

Tipps für den Kauf von Grillgeräten


Was ist Ihr Budget?

Es ist zwingend erforderlich, dass Sie ein Budget festlegen. Problem dabei: erfahrungsgemäß steigt das Budget bei den verschiedenen Arten von Grills schnell. Aber Vorsicht, der Grill allein ist nicht alles. Je nachdem, was Sie mit dem Grill machen wollen, benötigen Sie auch Zubehör wie eine Grillklemme, Schutzhandschuhe, Schornstein, Thermometer, etc.
Für Grills lassen sich Unmengen an Geld ausgeben. Es gibt Keramikgrills für 1500 Euro. Es gibt Luxus- Grills für 5000 Euro. Es gibt sogar hochwertige Gasnetze für 10.000 Euro. In diesem Artikel werden wir uns jedoch auf die normale „Einstiegsklasse“ für ambitionierte Griller , oder für diejenigen, die es werden wollen, konzentrieren.


Gas, Kohle oder Strom?


In erster Linie ist dies eine Sache der Grillphilosophie. Am meisten wird wohl mit Holzkohle gegrillt, das ist auch die klassische Form des Barbecue und verpasst dem Grillgut seinen typisch rauchigen Geschmack. Ein Gasgrill dagegen glänzt durch die Geschwindigkeit. Auf Knopfdruck sind die Gasnetze einsatzbereit, heizen schnell auf und erzeugen wenig Rauch. Für ein schnelles Steak und einen kleinen Braten ist ein Gasgrill sicherlich eine gute Sache. Andererseits ist ein Gasgrill auch störungsanfälliger, da es viel mehr Technologie enthält und die Reinigung eines Gasgrills oft komplexer ist als die eines Kohlerostes.
Wenn Sie in einer gemieteten Wohnung wohnen und nur einen Balkon zur Verfügung haben, sind in der Regel nur Gas- oder Elektrogrills erlaubt. In beiden Fällen lesen Sie die Hausordnung sorgfältig durch und fragen Sie den Besitzer, welchen Grill Sie verwenden können, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Was wird haupsächlich gergrillt? Direkt oder indirekt?

Im Direktgrill wird das Grillgut direkt über die Glut gelegt. Wenn Sie direkt grillen und die typisch deutschen Grillgerichte zubereiten: Speck, Nacken und Würstchen, dann genügt ein reiner Direktgrill. Alles, was Sie brauchen, ist ein offenes Grill ohne Deckel. Wenn Sie etwas raffinierter grillen und in die Welt des Barbecue einsteigen wollen, benötigen Sie zwangsläufig einen Grill mit Deckel. Beim indirekten Grillen wird das Essen in der Regel bei niedrigen bis mittleren Temperaturen (100-180 Grad Celsius) gegart. Hierfür ist beispielsweise ein Kugelgrill ideal. Hier liegt das Grillgut seitlich über der Wärmequelle. Warme Luft zirkuliert um das Essen und ermöglicht ein gleichmäßiges Garen. In einem Kugelgrill können Sie natürlich auch direkt bei mittleren und hohen Temperaturen grillen. Deshalb ist eine Grill-Teekanne ein wirklich perfekter Allrounder und ideal für Anfänger.

Für wie viele Personen soll das Grill geeignet sein?

Die Anzahl der Personen, für die gegrillt wird, ist natürlich ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl eines guten Grills. Besonders wenn Sie indirekt grillen und rauchen wollen, benötigen Sie viel Platz, da das Rost im Kugelgrill nicht vollständig genutzt werden kann. Generell sollte, sofern es der Stauraum hergibt, ein Grill lieber zu Groß als zu klein sein.

Kaufberatung: Welchen Grill soll ich kaufen?

Eine große Auswahl an verschiedenen Grills mit Tests finden Sie unter Grill Test. Des Weiteren gibt es auf der Seite auch viele Tipps und Tricks rund um das Thema „Grill“ allgemein. Wie im vorherigen bereits hervorging, sind Kugelgrills bestens auch für Einsteiger geeignet und sind sowohl für direktes als auch indirektes Grillen geeignet. Weshalb diese Art von Grill einen wunderbaren Allrounder darstellt. Bei einem Kugelgrill gilt generell: größer = besser. Mindestens sollte der Grillbereich einen Durchmesser von 47cm aufweisen, alles andere ist zu klein.

Tipps für ein Stressfreies Wochenende

Wenn Sie sich an den Wochenenden wirklich entspannen wollen, müssen Sie vorausplanen, damit zwischen den beiden Tagen so wenig wie möglich liegt. Um den Stress des Wochenendes zu vermeiden, haben wir eine Reihe von Tipps zusammengestellt, die Ihnen helfen, ein entspanntes Wochenende zu verbringen:

Richtig Abschalten


Bei kaum einem Gerät liegen Fluch und Segen so nah beieinander wie bei einem Smartphone. Auf der einen Seite bietet es uns viele Möglichkeiten – auch um mit anderen in Kontakt zu bleiben. Auf der anderen Seite bleiben wir mit ihnen in Kontakt, auch wenn wir es nicht wollen, zum Beispiel mit dem Chef am Wochenende. Oftmals gibt es nur einen radikalen Schritt in Richtung echter Entspannung: das Abschalten. Buchstäblich. Auch wenn es nur für ein paar Stunden ist (natürlich nur, wenn man nicht gerade Bereitschaft hat). Sie werden erstaunt sein, wie viele „wichtige“ Anfragen am Montag abgeschlossen werden könenn, oder sich ganz von alleine lösen.

Prioritäten setzen


Wer nicht sieht, was wichtig ist und was nicht, bleibt in ständiger Unruhe und kann sich nicht entspannen. Tragen Sie (idealerweise schon am Freitagabend) alle offenen Punkte in Ihren Kalender ein und ordnen Sie die Aufgaben entsprechend ihrer Dringlichkeit an. Sogar diejenigen, die erst nächste Woche anstehen. Dadurch entsteht ein Gefühl alles Wichtige erledigt zu haben, so dass du das Wochenende in vollen Zügen genießen kannst. Aber planen Sie nicht mehr als fünf Aufgaben pro Tag, sonst wird es wieder stressig.

Sag nein


Haben Sie Probleme Termine abzusagen und sich das Wochenende freizuhalten? Stellen Sie sich also eine Frage: Wie viel bin ich wert? Du musst dich nicht in philosophischen oder transzendentalen Überlegungen verlieren, aber erkenne, dass das Wochenende DEINE Zeit ist und dass du jedes Recht darauf hast. Also stellen Sie sicher, dass Sie lernen, Nein zu sagen und Grenzen zu setzen. Sagen Sie zum Beispiel: „Danke für das Angebot, aber ich fürchte, ich muss nein sagen. Ich hoffe, du findest jemand anderen.“ Es sind keine weiteren Worte nötig – sie wirken auch zu sehr wie Rechtfertigung und schlechtes Gewissen. Deine Freizeit ist kostbar und verdient Schutz.

Verschieben Sie den Einkauf

Einer der größten Stressfaktoren des Wochenendes ist das Einkaufen. Nicht nur die große Warenmenge, die für eine Woche halten soll, erfordert viel Zeit. Zudem gibt es massig andere Leute, die ihre Einkäufe am Wochenende erledigen. Reiner Stress, Gedrängel und Hektik. Deshalb ist es besser, unter der Woche einzukaufen. Vermeiden Sie auch, dass sich andere Entspannungskiller samstags und sonntags einschleichen: es ist unter Umständen besser (sofern möglich) das Reinigen der Wohnung und andere Hausarbeiten wochentags zum Feierabend zu erledigen.

Pflegen Sie Ihre Hobbys


Hobbys sind mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung. Laut Kevin Eschleman, Psychologe an der San Francisco State University, haben diese privaten Freuden einen weiteren Vorteil: „Ob Kochen, Malen, Fotografieren, Gärtnern, Reisen oder Joggen, je mehr seine 341 Probanden sich mit ihren Hobbys beschäftigen, desto kreativer und effizienter waren sie bei der Arbeit. Die Testteilnehmer schlossen zwischen 15 und 30 Prozent mehr ab als die Kontrollgruppe ohne Hobbys. Zudem machen uns die Hobbys glücklicher und zufriedener, wie ein Schweizer Team von Psychologen der Universität Zürich herausgefunden hat.

Ruhe gönnen


Eigentlich ist es ein tautologischer Rat, aber gleichzeitig ein oft ignorierter: Verplanen Sie nicht jede Minute, sondern nehmen Sie sich bewusst die Zeit für sich selbst – in Ruhe und auf eigene Faust. Wer bewusst nach dieser Freizeit zum Entspannen sucht, genießt die Momente in vollen Zügen, schöpft neue Ideen und gewinnt neue Kraft. Freizeit und Nichtstun ist eine große Kunst, die leider kaum gelehrt und gelernt wird.

Tipps zum Geldsparen im Alltag

Es ist Mitte des Monats, und die Brieftasche ist leer. Was ist mit dem Geld passiert? Keine Ahnung, aber bis zum Ende des Monats muss man durchhalten. Und man nimmt sich vor im nächsten Monat sparsamer zu sein.  Aber wie kann man zu Hause Geld sparen? Mit unseren intelligenten Spartipps ist das Sparen ein Kinderspiel!

Sparen Sie zu Hause Geld, ohne Verzicht
Es gibt besseres, als jeden Penny zweimal zu drehen, aber mit unseren Tipps zum Sparen von Geld ist das nicht einmal notwendig. Auf diese Weise können Sie Geld sparen, ohne auf Dinge verzichten zu müssen, die Sie wirklich lieben. Nehmen Sie unsere Vorschläge ernst und sparen Sie und Sie haben mehr Geld in Ihrer Brieftasche!

Gerade beim Einkauf im Supermarkt gibt es viele Tipps, um Geld zu sparen, angefangen bei saisonalem Gemüse, Großpackungen oder dem Rat, lieber einmal pro Woche einzukaufen, anstatt jeden Tag zu gehen und viel mehr auszugeben.

Es gibt noch weitere Maßnahmen, die Ihnen helfen können, zu Hause Geld zu sparen: Schreiben Sie auf, wie viel und wofür Sie das Geld für einen Monat ausgeben – behalten Sie Ihr Budget im Auge. Es klingt spießig, aber es ist der einzige Weg, um herauszufinden, wo das ganze Geld ist. Am Ende des Monats sehen Sie, wo Ihr Sparpotenzial liegt.

Bezahlen Sie bei Einkäufen immer bar

20 Euro für die Lebensmittel, 45 Euro für den neuen Pullover: schnell die Kreditkarte gezückt und alles ist erledigt. Immer mehr Menschen zahlen kaum noch Bargeld und schauen am Ende des Monats erstaunt auf den Kontoauszug und fragen sich, wo das ganze Geld geblieben ist.

Machen Sie den Test und bezahlen Sie eine Woche lang bar. Sie werden feststellen, dass Sie viel weniger Geld ausgeben. Überlegen Sie zweimal, ob Sie den Fünfziger wirklich anreisen wollen oder ob der Kauf nicht so notwendig ist.

Regelmäßige Überprüfung der Telefonverträge

Nehmen Sie sich die Zeit, um Verträge für Telefon und Internet heraus zu suchen. Wenn die Verträge älter sind, bezahlen Sie wahrscheinlich zu viel. Neue Verträge bieten oft mehr und bessere Konditionen. Zu Hause kontrollieren und Geld sparen!

Leitungswasser statt Mineralwasser spart Geld

Mineralwasser ist nicht teuer, aber warum Geld ausgeben, wenn Leitungswasser zu Hause praktisch kostenlos ist? Trinkwasser in Deutschland ist von höchster Qualität. Wenn Sie in einem alten Gebäude wohnen, sollten Sie den Vermieter fragen. Blei- und Kupferrohre können geringe Mengen an Verunreinigungen in das Wasser abgeben.
Magst du das Kribbeln von Mineralwasser? Holen Sie sich eine Trinkwassersprudler, damit sparen Sie sich nicht nur einen Teil der Kosten, sondern auch die Schlepperei.

Zum Abendessen gehen und Geld sparen

Probieren Sie neue Restaurants aus und sparen Sie gleichzeitig Geld! Dating-Enthusiasten sollten auf jeden Fall ein Gutscheinheft erhalten, das für alle größeren Städte erhältlich ist. Gutscheine gelten für Restaurants und Bars und bieten Rabatte auf Speisen und Getränke.

Kaffee to Go selber machen

Trinkst du regelmäßig morgens Kaffee, um den Tag zu starten? Anstatt beim Bäcker einen Kaffee zu holen, kann man sich diesen selbst kochen und in einer Thermoskanne mitnehmen.

Sparen Sie Geld im Urlaub und auf Reisen

Frühbucherrabatte und Last-Minute-Angebote: Viele Reiseersparnisse sind möglich. Am besten fragen Sie Ihr Reisebüro, was das Beste für Sie ist
Nehmen Sie sich die Zeit, die Preise verschiedener Anbieter im Internet zu vergleichen.
Die Flüge sind in der Regel morgens billiger als nachmittags.
Hast du schon mal darüber nachgedacht, Wohnungen zu tauschen? Das spart Geld für ein teures Hotel und eine Wohnung hat auch mehr Atmosphäre als ein steriles Hotelzimmer. Wenn Sie „Haustausch“ im Internet eingeben, gibt es mehrere Seiten, die Tauschpositionen anbieten.

Bücher oder Filme ausleihen, anstatt sie zu kaufen

Lese-begeisterte haben ihn wahrscheinlich bereits: den Bibliotheksausweis. Gegen eine geringe Jahresgebühr können Sie zahlreiche Bücher ausleihen, darunter auch neue Bestseller. Bibliotheken verfügen oft auch über aktuelle Zeitungen, Zeitschriften, CDs und DVDs

Reparaturen von Haus oder Wohnung

Wenn Sie einen Handwerker benötigen, lassen Sie sich von mehreren Firmen ein Angebot machen und vergleichen Sie die Preise.

Senkung der monatlichen Kosten

Saisonale Küche: Kohl im Winter, Tomaten im Sommer: Saisongemüse ist nicht nur leckerer, sondern auch billiger als importierte Produkte.

Einkaufen im Supermarkt:  Kleine Packungen sind oft viel teurer als große . Es ist besser, zu Großpackungen zu greifen und die Reste einzufrieren.

Resteverwertung: Es gibt nur noch ein paar Spaghetti, aber werfen Sie sie nicht weg. Am nächsten Tag müssen Sie nur noch ein paar frische dazu kochen und Ihr Mittagessen ist fertig.

Kinotag: Das Kino ist in den letzten Jahren sehr teuer geworden. Aber da wir nicht auf ihn verzichten wollen, nutzen Sie den Kinotag. Er ist normalerweise Mitte der Woche und bietet ermäßigten Eintritt.

Mitfahrgelegenheiten: Wohnt Ihr Kollege in der Nähe? Gründen Sie eine Fahrgemeinschaft. Das spart viel Kraftstoff und Geld.

Reduzierung der Bekleidungskosten: Kleidung ist sehr teuer geworden. Nutzen Sie daher Outletcenter, Secondhand-Läden und Fabrikverkäufe. Hier gibt es gute Angebote. Vor allem das Wesentliche, das nie aus der Mode kommt, kann hier günstig gekauft werden.

Was Sie über Hochbeete wissen müssen

Hochbeete ziehen die Aufmerksamkeit im eigenen Garten oder auf der Terrasse auf sich und ermöglichen es Ihnen, sogar in der Stadt zu gärtnern. Dank der mehrschichtigen Füllung ist es möglich, Gemüse und Kräuter anzubauen, unabhängig von der Qualität des Bodens im Garten. Das gute Klima im Hochbeet wirkt sich positiv auf die Pflanzen aus – Gemüse kann schneller geerntet werden. Deshalb werden Hochbeete bei Hobbygärtnern immer beliebter und konkurrieren fast mit traditionellen Frühbeeten oder Gewächshäusern. Einer der Hauptvorteile dieser Spezialbeete ist auch die angenehme Höhe, in der Sie beim Stehen oder sogar Sitzen rückenschonend gärtnern können.

Die Vorteile eines Hochbeetes

  • Höhere Bodentemperaturen (5-8° C) und besserer Lichteinfall, dadurch: bessere Erträge und Verlängerung der Erntezeit
  • durch Abdeckung mit Folientunnel auch als Frühbeet verwendbar
  • bequem und angenehm für den Rücken bei der Arbeit
  • innenliegende Noppenfolie zum Schutz vor Feuchtigkeit
  • breiter Randabschluss als praktische Auflagefläche mit zusätzlichen Fräsarbeiten zur Vermeidung von Schneckenbefall
  • Grünschnitt, halbtrockener Kompost und andere biologisch abbaubare Gartenabfälle haben einen praktischen Nutzen im Hochbeetbau

Vorbereitung

Bevor Sie mit der Pflanzung des Hochbeetes beginnen, ist es ratsam, den Anbau von Gemüse zu planen und die Wahl der Stecklinge zu berücksichtigen. Die Kulturen können nach persönlichen Vorlieben ausgewählt werden.

Sehr hoch wachsende Arten sind jedoch aufgrund ihrer Windempfindlichkeit wenig sinnvoll. Besonders geeignet sind Pflanzenarten, die wenig Platz einnehmen und eine üppige Ernte versprechen. Dazu gehören zum Beispiel: Paprika, Zwiebeln, Chilli, Salate, Kohl, Zucchini, Tomaten oder Rettich. Wenn Sie auch Kräuter pflanzen, steht Ihnen nichts im Wege, eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung zu ermöglichen.

Finden Sie den perfekten Standort für Ihr Hochbett

Die Vorbereitung umfasst nicht nur die Planung des Gemüseanbaus, sondern auch die Auswahl eines geeigneten Standortes.

Auf dem Rasen, neben einem Baum oder anderen Beeten oder sogar auf dem Balkon – der Bau eines erhöhten Blumenbeets ist fast überall möglich. Es kann auf bestehendem Grund oder mit eigenem Boden gebaut werden. Es kann daher eine Attraktion im Garten, auf der Terrasse oder sogar auf dem Balkon sein, um die Umgebung zu verschönern.

Neben den ästhetischen Aspekten kann es aber auch das Wachstum von Nutzpflanzen effektiv beeinflussen, indem es den Ertrag der Samen erhöht. Insbesondere die Nord-Süd-Ausrichtung des Bettes ist in diesem Fall wichtig. Dies ist der effektivste Weg, um das Beste aus der Sonneneinstrahlung herauszuholen. Darüber hinaus muss sichergestellt sein, dass in der Nähe ein Wasseranschluss vorhanden ist, da ein Hochbett mehr Wasser benötigt als herkömmliche Flachbeete. Wenn Sie das Hochbeet auf dem Balkon nutzen, bietet sich eine mobile Konstruktion an. So können Sie den verfügbaren Platz optimal nutzen und das Bett an die Sonne anpassen oder sich der Wasserquelle nähern.

Unter Berücksichtigung dieser Faktoren bietet Ihnen ein erhöhtes Blumenbeet die idealen Bedingungen, um mehr als 5 Jahre reiche Ernten und bunte Blumenfelder zu genießen.

Anlegen eines Hochbettes

Um Gemüse und Kräuter vor Feldmäusen zu schützen, empfehlen wir, bei der Herstellung eines Hochbettes ein Feldmausgitter zu installieren. Die erste Schicht, die aus dicken Ästen, Zweigen oder Stecklingen besteht, wird darauf gelegt. Dies dient als natürliche Entwässerung und fördert die Luftzirkulation. Sie sollte ca. 25 cm hoch sein.

Sobald die erste Schicht gut verteilt ist, folgt die zweite Schicht. Diese Schicht besteht in der Regel aus feinem Holzschnitt. Dies können z.B. Stauden oder Häckselschnitt sein. Sie dient als Nährstoff- und Frischmasselieferant und sollte idealer Weise eine Höhe von 10 cm haben.

Die nächste Schicht besteht aus Grünabfällen oder Laub. Der Zersetzungsprozess dieser Materialien erzeugt Wärme im Boden, was besonders für Pflanzen im Frühjahr von Vorteil ist. Diese Schicht sollte ca. 10 cm hoch sein.

Die letzte Schicht vor dem Pflanzen ist eine humus- oder kompostreiche Gartenerde. Diese Schicht sollte ca. 25 cm hoch sein und die Pflanzen mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen.

Unter Hochbeet kaufen finden Sie eine Auswahl dekorativer Hochbeete für ihren Garten, die Terasse oder den Balkon. Mit ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich ein Hochbeet aber auch relativ einfach selber bauen. 

Pflegen des Hochbeetes

Aufgrund der hohen mikrobiellen Aktivität werden in den ersten zwei Jahren selbst die dicksten Bestandteile des Füllstoffs stark zersetzt, so dass die organische Substanz im Hochbett ein wenig absenken kann. Daher muss die Oberfläche immer mit einem hochwertigen Nährboden gefüllt werden. In den Sommermonaten kann der Boden austrocknen, insbesondere an den Rändern des Beetes. Es ist daher ratsam, je nach Standort und Wetter jeden Tag zu gießen.

Richtige Bepflanzung des Hochbeetes – mit hoher Ernteleistung

Die Hochbeete schaffen ideale Bedingungen für hohe Erträge zur Erntezeit. Die Struktur der Schicht bietet einen nährstoffreichen Boden und die Wände schützen vor dem Eindringen von Schnecken und anderen Schädlingen.

Wenn Sie die folgenden Anweisungen zur Planung Ihrer Ernte befolgen, können Sie Ihre Erträge verdoppeln oder verdreifachen:

Zuerst müssen Sie einen langfristigen Plan für die Anpflanzung hoher Pflanzen erstellen, da der Nährstoffgehalt Ihres Hochbeetes mit der Zeit abnimmt. Der besonders hohe Nährstoffgehalt in den ersten Lebensjahren sollte für den Anbau von stark zährenden Pflanzen wie Gurken, Tomaten, Zucchini, Lauch oder Kohlköpfen genutzt werden. Das dritte und vierte Jahr bietet dann ideale Bedingungen für die Zucht von Mittelzehrern wie Salat, Spinat, Zwiebeln, Knoblauch und Paprika. In den letzten  Jahren gedeihen die sogenannten Schwachzehrer z.B.: Erbsen, Kräuter und Bohnen am Besten im Hochbeet.

Neben der langfristigen Planung sollte jedoch besonderes Augenmerk auf die Verfügbarkeit von Saatgut in Mischkulturen gelegt werden. Während Tomaten beispielsweise sehr gut mit Zucchini gedeihen können, behindern Gurken die Entwicklung von roten Früchten. Vermeiden Sie gleichzeitig die Verwendung einer Kombination aus Erbsen und Bohnen. 

Vorteile eines elektrischen Rasenmähers

Was ist ein Elektro-Rasenmäher?
Im Gegensatz zu Benzinmotoren arbeiten Elektro-Rasenmäher ausschließlich mit Strom. Schließen Sie dazu ein langes Netzkabel an den Holm des Mähers an und ziehen Sie das Kabel hinterher. Deshalb sollten Sie beim Mähen mit einem Elektro-Rasenmäher immer einen Stecker zur Hand haben und bei der Kabelverlegung immer darauf achten, dass das Kabel nicht in den Messern eingeklemmt ist und von diesen beschädigt wird. Dank dieses Antriebs sind diese Gartengeräte besonders umweltfreundlich und erzeugen keine störenden Abgase.

Weniger Lärm bei Elektro-Mähern


Der Geräuschpegel dieser leichten, praktischen und flexiblen Mäher ist oft deutlich niedriger als bei einem Benzinrasenmäher und ist daher ein positiver Faktor in dicht besiedelten Gebieten. Es ist jedoch ratsam, einen Gehörschutz zu tragen, da die Lautstärke direkt im Gerät beim Mähen des Rasens über einen längeren Zeitraum unangenehm sein kann.

Wann sollte ich einen Elektro-Rasenmäher kaufen?

Dank ihres geringen Gewichts im Vergleich zu einem Benzinmäher und einem kleinen Elektromotor können Elektro-Mäher problemlos über Treppen oder Hindernisse transportiert werden. Viele Maschinen haben jedoch Probleme mit Rasenflächen, die selten oder sehr hoch geschnitten werden, weil Elektromotoren nicht genügend Leistung haben, um die Menge an Grasschnitt zu bewältigen. Darüber hinaus sind nur wenige Modelle mit Allradantrieb ausgestattet, was die Arbeit gerade in steilem und unebenem Gelände erheblich erleichtert.

Die praktischen Elektro-Mäher sind für unterschiedliche Bedürfnisse mit einer Schnittbreite von 32 bis 50 cm erhältlich. Durch ihre Abhängigkeit vom Netzkabel eignen sie sich besonders für kleine Rasenflächen von 50 m² bis maximal 500 m². Darüber hinaus muss sichergestellt sein, dass das Land nicht zu bewaldet ist oder zu viele Büsche aufweist. Dadurch wird der Mähbetrieb durch das vorhandene Netzkabel erheblich gestört.

In diesem Fall ist der Kauf eines Akkurasenmähers denkbar, der die Freiheit eines Benzinmotors mit den Vorteilen eines Elektromähers verbindet. Mittlerweile sind sie zu einer echten Alternative geworden, sie sind in der Regel etwas schwächer in der Leistung, aber sie haben keine lästigen Kabel.

Wie hoch ist der Energieverbrauch eines Elektro-Rasenmähers?

Moderne Elektro-Rasenmäher bieten eine optimale Energieeffizienz, produzieren keine Emissionen und sind vorbildlich im Hinblick auf den Umweltschutz, insbesondere wenn sie mit einer umweltfreundlichen Art von Strom, wie beispielsweise Ökostrom, arbeiten. Abhängig von der Leistung des Motors und der zu mähenden Fläche verbraucht ein Elektromäher jedes Jahr unterschiedliche Mengen an Strom.

Berechnungsbeispiel: Stromverbrauch von Elektro-Mähern

Ein durchschnittlicher Elektro-Mäher hat einen 1400 Watt Motor. Die Hochsaison beginnt im April und endet im Oktober. Bei einer durchschnittlichen Mähzeit von 30 Minuten pro zwei Wochen und einem Strompreis von 26 Cent pro kWh liegt der Jahresverbrauch bei rund 9,8 kWh. Umgerechnet sind dies die Kosten des Elektrorasenmähers von ca. 2,55 €. Darüber hinaus beträgt der CO²-Ausstoß 6,52 kg.

Wer sind die Hersteller von Elektro-Rasenmähern?


Fast alle großen Rasenmäherhersteller bieten Elektro-Rasenmäher an. Bosch, GARDENA, Einhell, HECHT, AL-KO und WOLF-Garten sind die wichtigsten. Einige Anbieter haben sich auch auf Elektro-Rasenmäher spezialisiert und bieten keine Benzinmaschinen mehr an.

Immer mehr Gartenbesitzer bevorzugen heute praktischere und leisere Elektro-Rasenmäher, was die Modellvielfalt unüberschaubar macht. Die Hersteller bieten für jede Größe und jeden Zustand des Gartens das richtige Werkzeug. Unter elektrischer Rasenmäher Test finden Sie mehr Informationen über die besten und preisgünstigsten Modelle.

Wartung und Reparatur eines elektrischen Rasenmähers


Da Elektro-Rasenmäher weder die Zündkerze ersetzen noch Benzin oder Öl aufladen müssen, sind diese Geräte in der Regel wartungsarm. Es ist immer ratsam, die Gartengeräte nach dem Mähen zu reinigen. Der Einsatz von Wasser sollte jedoch vermieden werden, da es in das Mähdeck eindringen und Kurzschlüsse und Korrosion verursachen kann. Es ist auch ratsam, das Schneidmesser regelmäßig zu überprüfen, da es durch seinen häufigen Gebrauch, Steine und andere harte Gegenstände abgenutzt und verschwommen ist.

Vor allen Arbeiten am Mäher und am Schneidemesser ist es unbedingt erforderlich, den Netzstecker zu ziehen, damit der Mäher nicht versehentlich startet und schwere Verletzungen verursacht. Weitere Informationen zur Maschinenwartung finden Sie in unserer Mähanleitung. Unerfahrene Anwender sollten daher eine professionelle Servicewerkstatt aufsuchen. Wählen Sie für die Aufbewahrung des Elektro-Rasenmähers auch im Winter immer einen trockenen Ort.